Wie sozial ist Ihre Interne Kommunikation?

Soziale Medien gehören mittlerweile ganz selbstverständlich in unsere Gesellschaft und zu unserem Alltag. Es wird getwittert, gebloggt und gepostet – über alle gesellschaftlichen und inhaltlichen Grenzen hinweg. Doch ist das für die Kommunikation innerhalb unserer Unternehmen ebenso selbstverständlich? Nein, noch lange nicht! Denn soziale Medien leben von aktiver Beteiligung, bei der die Grenzen zwischen Sender und Empfänger verschwimmen. Im Unternehmenskontext bedeutet das, dass nicht nur informiert, sondern tatsächlich kommuniziert werden muss. Und das möglichst offen. Grundlage dafür wäre im besten Fall eine von gegenseitiger Wertschätzung und Transparenz geprägte Unternehmenskultur.

Die 2014 veröffentlichte Studie „Interne Kommunikation goes social“ widmet sich ganz diesem Thema und gibt sogar Handlungsempfehlungen für die Einführung von Social Media in der internen Kommunikation heraus:

  • Social Intranet schrittweise und als Ersatz für andere Systeme einführen
  • Mitarbeiterprofile anlegen und fachlich verschlagworten
  • Blogs der Unternehmensleitung und Geschäftsleitungen einführen
  • Team- und Projektseiten zur Kollaboration anlegen
  • Fachspezifische Wikis zum Wissensmanagement einrichten
  • Mitarbeiter ohne PC-Arbeitsplatz mit mobilen Endgeräten ausstatten
  • Schulungen und Tutorials für den Umgang mit dem neuen IT-System anbieten
  • Kultur-Workshops für Mitarbeiter und Führungskräfte anbieten

„Gefällt uns“ sagt DieEinheit­­®. Weil wir Expertenwissen zur Verfügung stellen möchten ohne den Datenschutz einzelner Mitarbeiter zu verletzten.

Mehr Informationen zu der Studie „Interne Kommunikation goes social“ gibt es hier:
http://www.pressesprecher.com/nachrichten/interne-kommunikation-goes-social-9490

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.