AgileThinking OnAir – Folge 1: Warum AgileThinking?

Fragen & Antworten zum AgileThinking-Workshop:
In dem Video beantwortet Jens die Frage: Warum brauchen wir AgileThinking?

Die Antworten kurz zusammengefasst:

  1. Wer der Meinung ist, um agil zu sein brauche man nur den agilen Methodenkoffer zu öffmem, hat weit gefehlt. Echte Agilität braucht allen voran das entsprechende Mindset. Somit reden wir, wenn wir über Agilität reden, auch über einen Kulturwandel.
  2. In den letzten drei Jahren haben wir uns intensiv mit Thema Agilität im Non-IT Bereich auseinandergesetzt. Daher wissen wir, dass die Schnittstellenarbeit zwischen agilen und nicht agilen Abteilungen fast nie funktioniert, da hier unterschiedliche Welten aufeinanderprallen. Hier hilft es, zunächst ein einheitliches Verständnis zu schaffen.
  3. Wir sind überzeugt, dass Organisationen, die Agilität einführen möchten, diese in ihre Gesamtstrategie einfließen lassen müssen. Denn punktuelle Verbesserungen können globale Verschlechterungen sein.

Mit diesem Wissen und unserer Vision „Ziele erreichen durch einheitliches Verständnis“ haben wir AgileThinking entwickelt. AgileThinking adaptiert die Erfahrungen aus der agilen Softwareentwicklung und der UX (User Experience) für unterschiedliche Fachgebiete und schafft ein Mindset und die agile Kompetenz, die das jeweilige Fachgebiet braucht.

Fazit: AgileThinking unterstützt eine Organisation in ihrer Gesamtheit.

Außerdem: Elefanten können tanzen 🙂

Wir freuen uns über jedes Feedback!

Link zum Workshop „Komplexes wird einfach: AgileThinking für die Digitalisierung“ vom 25. bis 26.10.2018 in Köln:
https://www.xing.com/events/komplexes-einfach-agilethinking-digitalisierung-1960885

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.