Agiles Projektmanagement im Kommunikationsprozess

Beweglich, energiegeladen, geschäftig, geschickt – das sind einige der Synonyme, die der Duden vorschlägt, wenn man nach dem Adjektiv „agil“ sucht. In der Softwareentwicklung sind agile Methoden wie SCRUM oder LEAN seit einiger Zeit auf dem Vormarsch. Entwickler können ihre Prozesse damit schlanker und flexibler gestalten. Das Prinzip, sich mehr auf die zu erreichenden Ziele zu konzentrieren und stärker auf technische und soziale Probleme bei der Softwareentwicklung einzugehen, als bei konventionellen Methoden, lässt sich auch auf andere Arbeitsbereiche übertragen.

Der Aufbau einer modernen Unternehmenskultur oder das Projektmanagement bieten sich für die Nutzung agiler Methoden an. Beispielsweise, wenn ein Unternehmen auf Prinzipien aufbaut, die die Mitarbeiter mit tragen und gestalten.* Mit dem Konzept des agilen Arbeitens sowie einem von Transparenz und Offenheit geprägten Umgang miteinander und – ganz wichtig – einer von allen Seiten akzeptierten Fehlerkultur! Beim Thema Projektmanagement punktet der agile Ansatz vor allem bei Teamwork und Qualität. Eine Umfrage unter IT-Experten** hat ergeben, dass es in diesem Bereich einen Trend weg vom klassischen Projektmanagement und hin zu agilen beziehungsweise hybriden Methoden im Projektmanagement gibt.

DieEinheit­­® setzt auf agile Prozesse bei der Informationsaufbereitung. Das hat die Vorteile einer einheitlichen Kommunikation mit kurzen Wegen, des regelmäßigen Wissensaustauschs mit den Stakeholdern und eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

*wiwo.de
**pressebox.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.